Backissues

2010-03-magazine-000

Ausgabe 3/2010
Styleguide Wien
Interview Bruno Collin

Editorial

Warum eigentlich Wien? Diese Frage tauchte, während wir die vorliegende Ausgabe planten, mehrfach auf. Irgendwie schien die österreichische Hauptstadt in den letzten Jahren aus dem modischen Fokus gerückt zu sein. Jedenfalls hatte niemand von uns wirklich auf dem Schirm, was sich in der alten Kaiserstadt in jüngster Zeit so alles getan hat. Dass sich hier beispielsweise eine lebendige Kunstszene tummelt, wie wir im Rahmen unseres Cityreports und anlässlich eines ausgedehnten Besuchs auf der Viennafair erfahren durften, war uns bislang weitgehend verschlossen geblieben. Ebenso wie die Erkenntnis, welch großen (und ausnehmend positiven!) Einfluss der deutsche Designer Bernhard Willhelm, der derzeit an der hiesigen Akademie für angewandte Kunst die Modeklasse unterrichtet, auf den Look der jungen Wiener hat.

Ein weiterer guter Grund, die Donaustadt einmal genauer unter die Lupe zu nehmen: die kontrastreiche Mischung aus historischen, seit Jahrzehnten unverändert gebliebenen Etablissements und neuen, teils improvisierten Locations. Der Spagat zwischen Tradition und Moderne scheint eine Disziplin zu sein, die die Einwohner der geschichtsträchtigen Metropole mühelos beherrschen.

Zu dieser Einsicht kamen wir auch angesichts eines Gesprächs mit Marlies und Klaus Mühlbauer, Erben einer alteingesessenen Hutmanufaktur, die es geschafft haben, ihr Unternehmen nahezu unbeeinflusst von der Wirtschaftskrise erfolgreich in die Neuzeit zu überführen. Über seine Erfahrungen bei diesem risikoreichen Unterfangen berichtet das Geschwisterpaar ab Seite 48.

Ein anderes Accessoire – ein ähnlicher Fall: Auch Annette Roeckl, die die gleichnamige Münchner Handschuhdynastie führt, hatte es seit der Übernahme des Familienunternehmens nicht immer leicht. Ihre ganz persönliche Art, Hindernisse zu überwinden, erläutert sie ab Seite 72.

Bruno Collin hingegen, der neue Creative Director von Diesel, ist gänzlich ohne familiäre Beziehungen in die Sippe um Denim-Urgestein Renzo Rosso aufgenommen worden. Der ehemalige Herausgeber des legendären Pariser Mode- und Lifestyle-Magazins WAD stand J’N’C-Redakteur Andreas Grüter in Sachen Zukunftspläne und Brand-DNA Rede und Antwort.

Doch damit genug der Worte – schließlich wollen wir Mode nicht nur theoretisch erörtern, sondern ihr auch ein unmittelbares Forum bieten: Die Fotografen Lado Alexi, Kai von Rabenau, Junichi Kikuchi, Benedikt Kranz und Sam Bisso haben sich gemeinsam mit ihren Teams wieder mächtig ins Zeug gelegt, um unser aus Wien mitgebrachtes Lebensgefühl in Bilder zu übersetzen.

Wir wünschen viel Spaß bei der Lektüre und allen einen heißen Modesommer!

Ilona Marx, Chefredakteurin

 

Freie Mitarbeiter dieser Ausgabe

Fotografen
Lado Alexi, Sam Bisso, Junichi Kikuchi, Benedikt Kranz, Kai von Rabenau, Andi Zimmermann

Illustratoren
Roman Klonek, Matthias Seifarth

Autoren
Eva Westhoff, Fredericke Winkler

 

Streetpeople anschauen


Aktuelle
Ausgabe

Ausgabe kaufenAbonnierenMediadaten