Backissues

2010-02-magazine-000

Ausgabe 2/2010
Styleguide Kapstadt
Interview Adriano Goldschmied

Editorial

Wie lange es dauert, bis politische Wunden verheilen, davon wissen nicht nur wir Deutschen, sondern auch die Südafrikaner ein Lied zu singen. 16 Jahre nach dem Ende der Apartheid und den ersten allgemeinen Wahlen sind die sozialen Ungerechtigkeiten längst nicht überwunden. Dennoch gibt es einen breiten Silberstreif am Horizont: Denn nicht nur politische, auch gesellschaftliche Anstrengungen werden unternommen, damit sich die Kluft zwischen Arm und Reich am südlichsten Zipfel Afrikas verringert.

Eine wesentliche Rolle spielen dabei lokale non-governmental organizations, kurz NGOs – Initiativen aus dem Volk, die nach dem Prinzip ‚Hilfe zur Selbsthilfe‘ funktionieren. So wird beispielsweise brachliegendes Township-Gelände als Anbaufläche für Biogemüse genutzt. Touristentouren in die armen Vororte führen zu erhöhter Spendenbereitschaft und helfen, Vorurteile abzubauen.

In Sachen Kinderarmut werden ebenfalls neue Wege beschritten: Die Non-Profit-Organisation St. Peter’s Child Care bringt Aidswaisen mit Pflegemüttern zusammen und leistet Hilfe im Hinblick auf Ausbildung und Unterhalt. Über die vielfältigen Aktivitäten des Vereins, die wir mit dieser Ausgabe unterstützen möchten, berichtet J’N’C-Autorin Eva Westhoff.

Was sonst noch im Fokus steht? Fußball natürlich! Auch der Kapstädter Fotograf Adriaan Louw fiebert der WM entgegen – und genoss mit uns die Ruhe vor dem Sturm. Kein Wunder, ist die afrikanische Metropole doch auch ohne sportliches Weltereignis schon aufregend genug: Von der Township-Shebeen bis hin zur Strandvilla, vom Bio-Stadtteilmarkt bis hin zur hippen Brauerei – Kapstadt bietet ein kaum zu übertreffendes Spektrum an Möglichkeiten und durchläuft derzeit eine rasante Entwicklung, nicht zuletzt in kultureller Hinsicht.

Wie kreativ man in Südafrika ist, beweist auch der Zeichner und Animationskünstler William Kentridge, der J’N’C-Autor Edgar Heinelt in seinen Bann gezogen hat. Kentridges Kunst wird momentan im New Yorker MoMa gefeiert, über seine Person lesen Sie ab Seite 48.

Ebenfalls ein großer Name, allerdings in einem anderen Metier: Adriano Goldschmied. Als Mitbegründer von Diesel und Replay bereits zu Lebzeiten eine Legende, wohnt Goldschmied mittlerweile in L.A. – eine ganz neue Herausforderung. Unser Autor Andreas Grüter sprach mit dem 67-jährigen Urgestein der Jeansgeschichte über die frühen Jahre, seinen Begriff von Luxus und das neue Denim-Label Goldsign.

Andere Altmeister, nämlich die der Kunst, hat der Berliner Fotograf Christoph Voy für uns in Szene gesetzt. Seine illustre Gesellschaft, der unter anderem Picasso, Albrecht Dürer und Tamara Lempicka angehören, erwartet Sie ab Seite 98.

Wir hoffen, auch Ihre Begeisterung für die Mode, das Reisen und die Schönen Künste geweckt zu haben, und wünschen – hier oder im fernen Afrika – einen aufregenden Start in den WM-Sommer!

Ilona Marx, Chefredakteurin

Freie Mitarbeiter dieser Ausgabe

Fotografen
Sam Bisso, Adriaan Louw, Maak Roberts, Christoph Voy, Andi Zimmermann, Kerstin zu Pan

Illustratoren
Gisela Goppel, Roman Klonek

Autoren
Nina Bemmann, Edgar Heinelt, Tana-Maria Schächtele, Eva Westhoff

 

JNC Ads Rectangle Home 06

Anzeige

Streetpeople anschauen

Anzeige

Anzeige


Aktuelle
Ausgabe

Ausgabe kaufenAbonnierenMediadaten