Backissues

2009-01-magazine-000

Ausgabe 1/2009
Styleguide Kopenhagen
Interview Gestalten Verlag

Editorial

Denken Sie jetzt auch klein-klein? Lieber erst mal keine großen Brötchen mehr backen? Nun ja, noch ist vieles ungewiss: Mancher hockt wie ein paralysiertes Kaninchen in der Ecke – in der Hoffnung, nicht gefressen zu werden. Viele Unternehmen setzen darauf, sich ‚gesund zu schrumpfen‘. Einige wenige jedoch geben jetzt erst recht Gas.

„Wenn es regnet, verkauf Regenschirme!“ Das ist beispielsweise das Credo von Niels Mikkelsen, dem dynamischen neuen CEO des Modekonglomerats IC Companys mit Sitz in Kopenhagen, der von pessimistischen Einschätzungen offenbar unbeeindruckt bleibt – und stattdessen sehr ehrgeizige Pläne schmiedet. Warum seiner Ansicht nach jede Krise auch ihre Gewinner kennt, lesen Sie ab Seite 48.

Wobei es sicher auch kein Fehler ist, einfach eine Nische besetzt zu halten. Wie das ebenfalls in Dänemark beheimatete Schmucklabel Dyrberg/Kern, wo man in rezessiven Zeiten einen Aufschwung für erschwinglichen Schmuck erwartet.

Ein weiteres Beispiel für ein erfolgreiches Nischendasein liefert der Berliner Gestalten Verlag. Die Ästheten und Förderer junger Kunst kümmern sich nicht um den Kanon, sondern setzen auf den interdisziplinären Nachwuchs. J‘N’C-Redakteur Andreas Grüter sprach mit Creative Director Sven Ehmann über Buchmacherei im multimedialen Zeitalter.

Dass möglicherweise den umtriebigen Kleinen die Zukunft gehört, davon zeugt auch unser Blick auf das Thema ‚Mode und Metropolen‘ ab Seite 66 – und nicht zuletzt der aktuelle Cityguide. So fanden wir in Kopenhagen eine ungewöhnlich hohe Ideendichte pro Quadratmeter vor. Inspiration pur also...

...die zu liefern ja immer auch die Aufgabe unserer Modeshoots ist: Felicity Sagoe reiste für J’N‘C von London aus auf die irische Insel Cork, um dort die Modestrecke ‚Into the Wild‘ zu fotografieren – und kam nicht nur mit einem Koffer voll toller Bilder zurück, sondern auch mit der einmaligen Erfahrung, einen zweifachen Regenbogen gesehen zu haben.

Zu Hause blieb hingegen Mari Otberg, Berliner Designerin des Labels Just MariOt und begnadete Illustratorin, die ihr Handwerk bei Vivienne Westwood lernte. Sie illustrierte zur Abwechslung einmal nicht ihre eigenen Entwürfe, sondern die Sommerkleider der nächsten Saison: ‚Fräulein Venus Fliegenfalle‘ heißt ihre Geschichte, die von einer Dame mit großer erotischer Anziehungskraft handelt. Einer Dame, die allerdings niemals weiß, was sie anziehen – und welchem Mann sie sich hingeben soll.

Roman Goebels Protagonistin hat nur einen Mann im Visier: ihren Nachbarn. Diese moderne Interpretation von Truffauts ‚La Femme d’à côté‘ findet sich ab Seite 104. Last, but not least widmet sich Junichi Kikuchi, japanischer Fotograf mit Wohnsitz in London, in ‚Fade to Grey‘ auf fernöstlich zurückhaltende Art den ungeahnten Facetten einer bisweilen unterschätzten Farbe.

Soweit unsere Optionen, dem neuen Jahr modisch entgegenzutreten. Wir hoffen, Ihnen damit Inspiration und Entscheidungshilfe geben zu können. Bleiben Sie uns gewogen!

Ilona Marx, Chefredakteurin

 

Freie Mitarbeiter dieser Ausgabe

Fotografen
Roman Goebel, Junichi Kikuchi, Kai von Rabenau, Felicity Sagoe, Gulliver Theis, Andi Zimmermann

Illustratoren
Jojo Ensslin, Roman Klonek, Mari Otberg

Autoren
Silke Bücker, Mahret Kupka, Susanne Theisen, Eva Westhoff, Fredericke Winkler

JNC Ads Rectangle Home 06

Anzeige

JNC Ads Rectangle Home 07

Anzeige

Streetpeople anschauen


Aktuelle
Ausgabe

Ausgabe kaufenAbonnierenMediadaten