Recap: CPM Moscow

Freitag, 21. September 2018
E-Mail Druckbutton anzeigen? PDF
CPM MoscowEs sind nur Nuancen und dennoch: Die 31. Ausgabe der russischen Orderplattform CPM Moscow verzeichnete mit 21.500 Fachbesuchern aus Europa, Russland und der Eurasischen Wirtschaftsunion einen leichten Besucherrückgang. Laut Veranstalter war die Messe jedoch trotzdem ein voller Erfolg.

„Leichte Schwankungen sind für den russischen Markt normal und für uns nicht beunruhigend. Die Mehrwertsteuer-Erhöhung ab dem 01. Januar 2019 oder die neuen Kennzeichnungs-Vorschriften sind beispielsweise Themen, die nicht nur den Bekleidungsmarkt bewegen. Die Vergangenheit zeigt immer wieder, dass sich solche marktspezifischen Themen zwar auch auf der CPM durch Wellen widerspiegeln, die Messe im sehr stabilen Kern jedoch nicht davon getroffen wird. Insofern, schließen wir für uns rund, mit wirklich positivem Fazit ab“, erklärt Thomas Stenzel, Geschäftsführer OOO‚ Messe Düsseldorf Moscow.

CPM MoscowDiesen Eindruck unterstützt die wieder unter eigener Flagge geführte ‚CPM Body & Beach‘ Halle, die sich überraschend positiv zeigte. Rund 160 Marken aus 21 Ländern, unter anderem Deutschland, Italien, Frankreich und Spanien präsentierten hier ihre Kollektionen. Neben Side-Events und der Trendzone gehörten zum Programm der ‚CPM Body & Beach‘ auch Fashion Shows, die täglich stattfanden und ein VIP-Cocktail für geladene Gäste. 

Daneben überraschte auch unter französischer Flagge gelenkte Halle ‚Mode in France‘ in Kooperation mit ‚Fédération Française du Prêt à Porter Féminin‘: Sie wurde erweitert und konzeptionell überarbeitet. Ebenso ‚Italian Kids Fashion meets Russia‘, die mit dem Partner Ente Moda Italia und der Agentur ICE organisiert wurde. Im Rahmen einer speziellen Präsentation stellten Designer in Anwesenheit des Botschafters der Republik Kolumbien ihre neuen Kollektionen vor. „Das Image und die Stärke der CPM Moscow liegt nach wie vor in der Internationalität. Die vielen Länderbeteiligungen haben sehr gute Arbeit geleistet und mit ihrer Teilnahme zu einer erfolgreichen Veranstaltung beigetragen. Erfreulich war, wie stark sich Frankreich, als eines der weltweit wichtigsten Modeländer, positioniert und französisches Image auf der CPM demonstriert hat“, fasst Christian Kasch, Project Director International CPM und Member of the Board CPM, zusammen.

CPM MoscowInsgesamt sei jedoch auch vor allem die Anzahl von Neuausstellern aus Russland dank staatlicher Förderung inländischer Unternehmen gestiegen. Nationale Gemeinschaftsstände aus Kirgistan oder auch zum ersten Mal aus Armenien seien aber ebenso erwähnenswert, denn diese hätten ihre Teilnahme an der kommenden CPM und die Notwendigkeit einer Messeflächenerweiterung bereits angekündigt.

Weitere Informationen unter www.cpm-moscow.com.





Zurück ... Zuletzt aktualisiert am d.m.y  

JNC Ads Rectangle Home 07

Anzeige

Anzeige

Anzeige

J'N'C News

JNC-News-02-2017.jpg

Order here

J’N’C Media Data

Take a look here

Anzeige

Anzeige

Anzeige


Aktuelle
Ausgabe

Ausgabe kaufenAbonnierenMediadaten