City Guide Stockholm

E-Mail Druckbutton anzeigen? PDF

Stockholm

Ausgabe 04/2014

stockholm

Glitzernd liegt Stockholm im Spätsommerlicht. Schon auf einer ersten Erkundungs-Radtour ergeben sich immer wieder atemberaubende Stadtansichten. Kein Wunder angesichts der landschaftlichen Gegebenheiten: Die schwedische Hauptstadt ist auf 14 größere und kleinere Inseln verteilt, wie hingewürfelt an jener Stelle, an welcher der See Mälaren in die Ostsee übergeht. Eine spektakuläre Lage also, die gemeinsam mit dem legendären skandinavischen Licht Stockholm seinen unverwechselbaren Charakter gibt und seine oft gepriesene Schönheit ausmacht.

Alles hier scheint ausnehmend schön: das Interior Design, die Menschen, die Mode, die Gebrauchsgegenstände, ja, das Leben selbst.

 Und als wäre das nicht schon des Guten genug: Auch was sich hier auf den Straßen, in den Läden, in den Restaurants findet, abspielt, tummelt scheint im klassischsten Sinne ‚schön‘: das Interior Design, die Menschen, die Mode, die Gebrauchsgegenstände, ja, das Leben selbst. Das mag naiv und blauäugig klingen, aber welcher Mitteleuropäer ließe sich von Stockholms Schönheit nicht gerne ein wenig blenden, zumal dann, wenn er aus einem Land stammt, in dem die Zahl der Bausünden mancherorts gefühlt genauso hoch ist wie die Zahl der Einwohner. Jener Einwohner, denen bei der Auswahl ihrer Garderobe Regenfestigkeit und Atmungsaktivität nicht selten mehr gilt als ein eleganter Schnitt oder ein edles Material.

Die Männer haben nicht nur in Sachen Fashion zu den Frauen aufgeschlossen. Auch bei der Kindererziehung zeigt sich der schwedische Mann emanzipiert.

 Natürlich ist das Gras auf der anderen Seite des Zauns immer grüner, und so stellt man vor Ort folgerichtig fest, dass auch manch modisch interessierter Schwede Grund zur Klage findet: Alle würden sich in eine Art Modeuniform werfen, jeder trage die gleichen Marken – allesamt einheimische Brands mit minimalistischem Stil und in den immer gleichen Farben: Dunkelblau und Schwarz. Nun muss man hinzufügen, dass auch diese Kritiker nicht etwa in wild bedruckte, papageienbunte Newcomerbrands aus – sagen wir – Estland gehüllt sind, sondern sich durchaus an den schwedischen Bekleidungskodex halten – und damit genauso schlicht, smart und modisch gekleidet daherkommen wie ein auffällig großer Teil der schwedischen Bevölkerung. Im Rahmen unseres Street-Style-Shoots wurde offenbar, dass gerade die Stockholmer Männer auf höchstem Niveau jammern. Männer, die im Übrigen nicht nur in Sachen Fashion zu den Frauen aufgeschlossen haben. Auch bei der Kindererziehung zeigt sich der Schwede emanzipiert – längst ist das Stadtbild von Männern mit Kinderwagen bestimmt. Anteil: mehr als 50 Prozent.

Hier kann man Styles und Stylings sehen, die unsere Breiten mit zweijähriger Verspätung erreichen werden.

Keine Frage: Die kleinstädtisch anmutende Gemütlichkeit, die sich sofort nach Verlassen der Haupteinkaufsstraßen einstellt, bietet ideale Bedingungen für ein Familienleben in der Stadt – und so haben die Schweden auch weniger mit dem demografischen Wandel zu kämpfen als manch anderes Land in Europa. Besonders gut zu beobachten ist das im Stadtteil Södermalm, der sich südlich an die Altstadt Gamla Stan anschließt. Hier befindet sich das Indie-Epizentrum, reihen sich kleine Vintage- und Designershops, Plattenläden und Galerien, Cafés und Bierbars aneinander. Hier kann man Styles und Stylings sehen, die unsere Breiten mit zweijähriger Verspätung erreichen werden.

Und wie das Straßenbild in Södermalm zu verraten scheint, sind die Tage des hier und dort beklagten Minimalismus sowieso gezählt. In SoFo (kurz für: South of Folksgatan), wie sich der Stadtteil in Anlehnung an seinen seelenverwandten New Yorker Hipsterbezirk auch nennt, wird gerne und viel experimentiert. Das Zentrum des ‚Cool’ ist fashion forward, hat den Finger am Puls der Zeit – und propagiert aktuell einen individuellen, humorvollen, printlastigen Oversized-Look. Henrik Vibskov aus dem benachbarten Dänemark lässt grüßen. Man darf also gespannt sein, was uns die freigeistigen, mit ästhetischem Blick ausgestatteten Schweden modisch in den kommenden Saisons präsentieren. In unserem Cityguide erwartet Sie ein Vorgeschmack.

 

 

 

Zurück ... Zuletzt aktualisiert am d.m.y  

Aktuelle
Ausgabe

Ausgabe kaufenAbonnierenMediadaten