Volumen, Club Kids und Gender Fluidity: London Fashion Week Mens

Montag, 22. Januar 2018
E-Mail Druckbutton anzeigen? PDF

Header.jpgAm ersten Wochenende im Januar zeigten Designer zur London Fashion Week Mens ihre Kollektionen für Herbst Winter 2018/19. Was wir ihrer Meinung bis dahin auf jeden Fall hinter uns lassen sollten: alles, was eng ist und unsere Klischees über Maskulinität.

VOLUMEN

Hautenges war so gut wie nicht zu sehen, die eine oder andere schmale Hose vielleicht. Dafür gab es jede Menge Volumen.

Volume1.jpg

Qasimi // Tourne de Transmission

Volume2.jpg

Alex Mullins // D.Gnak

Eine Kollektion für Club Kids, die erwachsen geworden sind … 

Ein bisschen Bauarbeiter-Schick, die Farbe Orange, Daunen- und Bomberjacken, Dadcore-Turnschuhe – die Kollektion von Tonsure bedient sich vieler Elemente von dem, was Club Kids in Berlin, London und Paris gerade tragen. Allerdings poliert der dänische Designer Malte Flagstad den Look durch präzisere Schnitte und edlere Materialen auf. Er verwendet überwiegend Merino-Wolle und was nicht Wolle ist, wird der Look von Wolle mit einem Glencheck-Print verpasst, wenn auch nicht der Feel. (Tonsure gewann 2016 den Woolmark-Pries und auch diese Präsentation wurde von The Woolmark Company unterstützt.) Flagstad arbeitete vor der Gründung seines eigenen Labels bei Martin Martin Margiela.

ClubKids1.jpg
ClubKids2.jpgTonsure

… und eine für solche, die es gar nicht werden wollen. 
Bei Michiko Koshino:

MichikoKoshino_1.jpgMichikoKoshino_2.jpg

GENDER FLUIDITY

Eden Loweth and Tom Barratt nutzen Luxusmode als Vehikel, um sich mit „contemporary queerness“ auseinanderzusetzen und ihr Label Art School ist die Plattform dafür. Vor allem Kleider in mehr oder weniger dekonstruierter Form wurden zur Men’s (!) Fashion Week gezeigt und so scheint die Message: scher dich einen Teufel drum, mit welchem Geschlecht du zur Welt gekommen bist (oder welchen Körper oder Alter du hast) – zieh an, was du willst.
Art School zeigten ihre Kollektion im Rahmen der MAN-Inititave von Fashion East, die junge Talente unterstützt und die von Topshop, Topman und der Stadt London getragen wird, und die schon Designern wie JW Anderson oder Kim Jones als Karriere-Sprungbrett diente. Die Empfänger des Awards werden von einer Jury ausgesucht, der unter anderen Branchen-Größen wie Tim Blanks (Business of Fashion) oder Sam Lobben (Mr Porter), angehören.

ArtSchool1.jpgWaj Hussain // Princess Julia; Fotos: imaxtree

STEFAN COOKE

Stefan Cooke nimmt Klassiker wie Tennis-Pulli oder Regenmäntel auseinander, setzt sie neu zusammen oder täuscht sie sogar nur vor (zum Beispiel seine Trompe-l’oeuil-Jeans). Die Idee ist nicht neu, Cooke gelingt aber ein frischer Blick auf das, was sich bei Männern seit Jahrzehnten bewährt, und bewegt ihre klassische Garderobe auf das Spektrum zwischen maskulin und feminin. Cooke zeigte auch im Rahmen der MAN-Show.

StefanCooke1.jpg


WINTER COLOURS
Schwarz war nur selten auf den Laufstegen zu sehen, dafür gab es jede Menge Farbe.

WinterColor1.jpg

Alex Mullins // Qasimi
WinterColor2.jpgTourne de Transmission // Cottweiler

Handtaschen tauchten immer wieder auf den Catwalks auf …

 StefanCooke4.jpgStefan Cooke, Fotos: imaxtree

 

… Lederhosen auch.

Qasimi.jpgQasimi

 


And the award for most charming presentation goes to: Band of Outsiders


Band of Outsiders präsentierten ihre Winter-Kollektion zu Funk und neoklassizistischer Fassade auf der Eisbahn im Innenhof des Somerset House.

BandofOutsiders.jpgBandofOutsiders2.jpg

Zurück ...
Tags: London Fashion Meek, aw18, menswear
Mode & Schauen
POSTED by Björn Lüdtke at 14:12
Zuletzt aktualisiert am d.m.y  

Weiter zu den Shootings

True BlueTrue Blue

JNC Ads Rectangle Home 06

Anzeige

mod_fashionshootings_preview_home

Weiter zu den Shootings

From Berlin with Love From Berlin with Love Hot in the CityHot in the City

Anzeige

Ausgabenarchiv


Aktuelle
Ausgabe

Ausgabe kaufenAbonnierenMediadaten