Fashion Revolution Day: Made in … ?

Mittwoch, 23. April 2014
E-Mail Druckbutton anzeigen? PDF

frd

1.133 Menschen starben am 24. April 2013 in der Rana Plaza Fabrik in Dhaka, Bangladesch, mehr als doppelt so viele wurden schwer verletzt. Morgen jährt sich der Zusammensturz des achtstöckigen Gebäudes - der bisher schwerste Fabrikunfall in der Geschichte der Textilindustrie. Der erste globale Fashion Revolution Day soll die Menschen nun unter dem Motto ‚Who made your clothes?‘ zum Umdenken bewegen und ruft zum ‚Inside-out-Tragen‘ auf.

Denn nach wie vor leiden die Menschen an den Auswirkungen der Lieferkette der Bekleidungsindustrie. „Am Fashion Revolution Day möchten wir gemeinsam daran erinnern, welche Missstände es innerhalb der Textilindustrie gibt und welche Auswirkungen eine intransparente Lieferkette hat. Der Zusammensturz von Rana Plaza im letzten Jahr hat uns aufgerüttelt. Jetzt liegt es an uns allen, mehr Transparenz einzufordern“, erklärt Magdalena Schaffrin, Koordinatorin des Fashion Revolution Day Deutschland. „Wir möchten gleichzeitig Alternativen und Positivbeispiele aufzeigen“, ergänzt Carina Bischof, Upcycling Fashion Store Berlin und Mitglied im deutschen Komitee des Fashion Revolution Day.
‚Made in …‘ soll für jeden sichtbar gemacht werden. Und zwar indem die Outfits schlichtweg auf links getragen werden, um so das Label und dessen Herkunft transparent zu machen. Und jeder kann mitmachen.

An dem morgigen Gedenktag sind in über 50 Ländern unterschiedliche Events, Flashmobs und Workshops geplant, um zu beweisen, dass Nachhaltigkeit mehr als eine Worthülse ist. So ist unter anderem Wunderwerk neben sechs weiteren Düsseldorfer Stores mit von der Partie und lädt morgen, am 24. April 2014 zum Fashion Revolution Day ein. Profishots von den Inside-Out-Trägern und Trägerinnen werden direkt auf Facebook und Twitter gepostet und Teil der internationalen Fashion Revolution Day Community sein.

Eine Online-Aktion ruft begleitend dazu auf, sich und seine auf links gedrehte Kleidung unter dem Hashtag #insideout @fash_rev und der Adressierung ‚@...brand (z.B. @H&M) Who made my clothes?‘ über Social Media Kanäle ins Netz zu laden. Die eigens dafür angelegte Facebook-Seite findet ihr hier.

Weitere Informationen unter www.fashionrevolution.org.

Zurück ...
Tags: fasion revolution day, wunderwerk
Brand News
POSTED by Cheryll Mühlen at 15:09
Zuletzt aktualisiert am d.m.y  

Weiter zu den Shootings

10 x 1610 x 16

JNC Ads Rectangle Home 06

Anzeige

JNC Ads Rectangle Home 07

Anzeige

mod_fashionshootings_preview_home

Weiter zu den Shootings

Blue BlondeBlue BlondeUnisonoUnisono

Anzeige

Anzeige

Ausgabenarchiv

Anzeige

Anzeige


Aktuelle
Ausgabe

Ausgabe kaufenAbonnierenMediadaten