Ausstellung ‚Trading Style - Weltmode im Dialog‘

Freitag, 09. November 2012
E-Mail Druckbutton anzeigen? PDF

weltkulturenmuseum-pam

Ausstellungsansicht, P.A.M., Trading Style - Weltmode im Dialog, Weltkulturen Museum 2012
Ausstellungsdesign: Mathis Esterhazy, bausprache Wien. Foto: Wolfgang Günzel

Wer Wechselwirkungen zwischen vergangenen und zukünftigen Modewelten ausloten will, sollte die Ausstellung ‚Trading Style – Weltmode im Dialog‘ im Frankfurter Weltkulturen Museum besuchen.

Von Streetstyles bis hin zu zeremonieller Kleidung – über 500 historische Objekte, Fotografien und Filme geben einen Einblick in die Vielfalt der globalen Stile. Sie treffen auf Entwürfe vierer internationaler Modelabels, die sich alle auf experimentellen Umgang mit Mode sowie dem regionalem Handwerk aus aller Welt in Kombination mit Luxus-Materialien und Hightech-Design verschrieben haben.

A Kind of Guise (Deutschland), Buki Akib (Nigeria), CassettePlaya (U.K.) und P.A.M./Perks and Mini (Australien) hatten vor Ausstellungsbeginn die Möglichkeit in den Archiven des Weltkulturen Museums zu forschen und Prototypen für Kleidung und Accessoires, digitale Drucke und multimediale Arbeiten zu entwickeln.

So wählte das Münchner Designkollektiv A Kind of Guise indonesische und mexikanische Artefakte aus und experimentierte mit ausgefallenen Techniken zur Herstellung von Batikdruck während die nigerianische Designerin Buki Akib aus musikalischen Texturen und Strukturen neue Strick- und Webmuster entwickelte.

Auf Digitaldrucke setzt die Londoner Designerin Carri Munden, die hinter dem Modelabel CassettePlaya steht. Sie konzentrierte sich auf Formen männlicher Identität, Tätowierungen und Skarifizierungen aus Papua Neuguinea sowie dem Amazonasgebiet und kombinierte diese mit den britischen Jugendkulturstilen.

Das Designerduo P.A.M./Perks and Mini aus Melbourne vermischte Fotografien aus dem Bildarchiv des Museums mit Maya Symbolen und Folklore-Ikonografien und arbeitete mit Siebdruck auf Stoff und Papier. Daraus entstand eine multimediale Collage von ‚global tribes‘.

'TRADING STYLE - Weltmode im Dialog'
8. November  2012 bis 31. August 2013

Weltkulturen Museum
Schaumainkai 29-37
60594 Frankfurt am Main

 

 

weltkulturenmuseum-pam-weltkulturen-labor

Atelier, Misha Hollenbach und Shauna Toohey; P.A.M. Weltkulturen Labor 2012. Foto: Wolfgang Günzel

 

weltkulturenmuseum-akog-group-pic

Atelier, A Kind of Guise, Weltkulturen Labor 2012. Foto: Wolfgang Günzel

 

weltkulturenmuseum-akog

Links: Maske, gesammelt von W. Carl. Melanesien. Holz und Fasern. Rechts: Ausstellungsansicht, A Kind of Guise, Trading Style - Weltmode im Dialog, Weltkulturen Museum 2012.
Ausstellungsdesign: Mathis Esterhazy, bausprache Wien. Foto: Wolfgang Günzel

 weltkulturenmuseum-cassetteplaya

Ausstellungsansicht, CassettePlaya, Trading Style - Weltmode im Dialog, Weltkulturen Museum 2012.
Ausstellungsdesign: Mathis Esterhazy, bausprache Wien. Foto: Wolfgang Günzel

weltkulturenmuseum-buki-akib

Ausstellungsansicht, Buki Akib, Trading Style - Weltmode im Dialog, Weltkulturen Museum 2012.
Ausstellungsdesign: Mathis Esterhazy, bausprache Wien. Foto: Wolfgang Günzel

 

weltkulturenmuseum-collage-global-style

Ausstellungsansicht, Collage Global Style,Trading Style - Weltmode im Dialog, Weltkulturen Museum 2012.
Ausstellungsdesign: Mathis Esterhazy, bausprache Wien. Foto: Wolfgang Günzel
Zurück ...
Tags: exhibition, frankfurt, weltkulturen museum
Kultur & Veranstaltungen
POSTED by Magdalena Piotrowski at 10:14
Zuletzt aktualisiert am d.m.y  

Weiter zu den Shootings

The Girls from IpanemaThe Girls from Ipanema

JNC Ads Rectangle Home 06

Anzeige

JNC Ads Rectangle Home 07

Anzeige

mod_fashionshootings_preview_home

Weiter zu den Shootings

From Berlin with Love From Berlin with Love Hot in the CityHot in the City

Anzeige

Anzeige

Ausgabenarchiv

Anzeige

Anzeige

Anzeige


Aktuelle
Ausgabe

Ausgabe kaufenAbonnierenMediadaten